Treue Sau 2015

Wie jedes Jahr wurden anlässlich des BLC-X-MAS die besten und schlechtesten Members des abgelaufenen Jahres ausgezeichnet.

Treue Sau 2015

Gemeinsam zur «Co-Treuen-Sau 2015» ernannt wurden Ivo und Oli. Beide haben an 11 von 12 Sitzungen teilgenommen. Herzliche Gratulation!

Auch auf den hinteren Plätzen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Chair und NSF teilen sich den weniger begehrten Titel der «Untreuen-Sau-2015». Sie waren nur bei bei 7 Sitzungen anwesend…

BLC-Treue-Sau Preisträger

Zum «F3-2015» wurde Udo Jürgens ernannt für sein Lebenswerk.

Ehre wem Ehre gebührt!

Die sechs tapferen BLC-Mitglieder, welche sich am Wochenende vom 11. bis 13. April 2008 in die Fränkische Schweiz aufmachten, gereichten dem BLC ein weiters Mal zur Ehre. Die Titelverteidigung gelang und so dürfen sich Chair, Thöm, Chrige, Oli, Kuri und Oeti7up ein weiters Jahr lang „Ehrenbiertrinker“ nennen. Ausserdem absolvierte unser dienstjüngstes Mitglied Kuri „General Services makes me happy“ erfolgreich seinen 30. Geburtstag ohne Hilfe und Stirnlampe… Nochmals herzliche Gratulation an dieser Stelle!

Mehr zu der Reise findet man unter BLC-Travel

Adel verpflichtet!

Sechs Mitglieder des BLC machen sich dieses Wochenende bereits zum dritten Mal auf in die Fränkische Schweiz, um den heiss begehrten Titel „Ehrenbiertrinker“ zu verteidigen. Ganz klar, dass dies natürlich eine Frage der Ehre ist (F4) und man sich nicht lumpen lassen will. Die zu erwartenden widrigen Wetterumstände werden dieses Unterfangen jedoch zu einer echten Herausforderung machen, gilt es doch 14 km mit teilweise heftigen Steigungen zu überwinden und dabei auch noch 4 Brauereigasthöfe zu besuchen… Unser dienstjüngstes Mitglied Kuri wird auf dieser Reise nach Deutschland sogar seinen 30. Geburtstag feiern müssen…äh dürfen (F30).

BLC-X-MAS steht kurz bevor!

Traditionsgemäss, wenn sich das Jahr zu Ende neigt, trifft sich der BLC am 07. Dezember 2007 zum BLC-X-MAS. Dieser angesehene Event bildet den krönenden Abschluss eines jeden BLC-Jahres, zu dessen Ehren sich die Members in der exquisiten BLC-Krawatte zeigen. Auch dieses Mal wird gediegen diniert und zwar im Restaurant DESPERADO in Zürich Höngg. Ein festlicher Jahresabschluss des bereits achten BLC Jahres an dem auch die äusserst liebgewonnene Geschenkverlosung praktiziert wird und das treueste Mitglied des Jahres geehrt wird.

BLC-Movies 03-2001: The Big Lebowski

Willkommen!

Willkommen zur ersten Ausgabe von BLC-Movies. Ziel dieser Kolumne ist, in regelmässigen Abständen über interessante und erwähnenswerte Filme zu berichten. Dabei werde ich mich weder auf ein bestimmtes Genre, noch auf eine bestimmte Art von Filmen (Mainstream, Indie, Dogma, Box-Office-Hits, Classics, u.s.w.) festlegen. Ich bin nämlich der Meinung, dass sowohl ein absolut innovativer Indie-Film, als auch ein Hollywood-Mainstream-Movie sehenswert sein kann. Man muss gegenüber allen Seiten offen sein, um die faszinierende Welt des Films in ihrer ganzen Grossartigkeit erfassen und geniessen zu können. Einzige Bedingung für einen Beitrag in BLC-Movies ist, dass der besprochene Film in nächster Zeit entweder im Kino oder im TV zu sehen ist. Ich wünsche Ihnen, verehrter Leser, viel Spass bei der Lektüre meiner Kolumne und bin auch immer offen für Ihr Feedback. Viel Spass beim Filmeschauen!

The Big Lebowski
MV5BNTU3NzY2MTM5M15BMl5BanBnXkFtZTcwNDM4MTkxMQ@@._V1__SX640_SY720_Ich habe das Glück, meine Kolumne gleich mit einem absoluten Klassiker beginnen zu dürfen. The Big Lebowski ist ein weiteres Meisterwerk der Coen-Brothers Ethan and Joel Coen (Barton Fink, Fargo). Die beiden Genies haben ein weiteres Mal Ihre unglaublich stark agierende Stammbesetzung mit John Turturro, John Goodman und natürlich Steve Buscemi („he’s kind of funny looking“) zusammengetrommelt und mit der Besetzung von Jeff Bridges als Jeff „The Dude“ Lebowski noch komplettiert und sogar verbessert.
Der Film nimmt sich bedeutend harmloser aus als sein Vorgänger „Fargo“. Deswegen überzeugt er aber nicht minder, im Gegenteil, genau diese vermeintliche Harmlosigkeit lässt einen über die Absurdität des Films/Lebens eingehender nachdenken.

Zur Handlung: The Dude ist ein unglaublich fauler Mensch, vielleicht der faulste überhaupt. Er wird erst aus seiner absoluten Gleichgültigkeit gerissen, als ihn eines Tages einige schräge Typen in seiner Wohnung überfallen und auf seinen Teppich pinkeln. Das ganze geschieht aus einem Missverständnis heraus: Die Typen verwechseln den Dude mit seinem Namensvetter, einem Millionär, der ihnen angeblich Geld schuldet. Der Dude würde die ganze Geschichte vergessen, wäre da nicht sein vollgepinkelter Teppich. Angestachelt von seinem Freund, dem durchgeknallten Vietnam-Veteran Walter (grandios: John Goodman), beschliesst er, von seinem Namensvetter „Big Lebowski“ Ersatz für seinen Teppich zu fordern. So richtig aus den Fugen gerät die Sache allerdings erst, als die nymphomanische Frau von „Big Lebowski“ entführt wird, und dieser den Dude engagiert, um das Lösegeld zu überbringen…

Viel Spass mit dem Dude und seinen Freunden!