BLC-Recipes 04-2001: Pikante Reiskroketten

1 EL Wasser (1) QUELLE 1 Knoblauchzehe 2 Eier 0,5 EL Butter 1 mittl Zwiebel 1 Lorbeerblatt 1 Pr Cayennepfeffer 100 g Knollensellerie 0,5 TL Curry 0,5 l Wasser (2) 300 g Naturreis 1,5 Gemüsebrühewürfel 100 g Walnusskerne od. Haselnüsse 1 EL Majoran, (frisch oder getr.) 4 EL Kräuter; Petersilie, – Schnittlauch, Kerbel, – Sellerieblatt 1 TL Delikata; = Gewürzmischung …

BLC-Sports 04-2001: Anna Kournikova (Special)

Biographie Anna Kournikova – Gut, oder nur schön? Anna Kournikova wurde am 7. Juni 1981 in Moskau (Russland) geboren. Bereits mit 5 Jahren machte sie ihre ersten Schläge mit den Tennis-Saiten. Anna’s Fähigkeiten wurden schnell entdeckt und so kam sie mit 7 Jahren begleitet von ihrer Mutter Alla an die Nick Bollettieri’s Tennis Academy (Florida, USA), wo sie für die Weltrangliste fit gemacht …

BLC-Recipes 03-2001: Guinness Shake

yield: A jug A creamy classic, great with an I-tal zoot… ingredients: 1 330ml bottle of Guinness (or stout) 1 pint of milk 2/3 eggs 3 drops of vanilla essence half a nutmeg can of vanilla Nutrament (not Nurishment, but that’s all was left at the shop) some condensed milk 1 Grab the bowl and beat the eggs (now, Slim …

BLC-Recipes 03-2001: TRADITIONAL IRISH BACON AND CABBAGE

INGREDIENTS 1 Shannon Traditional Slab Bacon (1 1/4 – 2lb) 1/2 green cabbage and 1/2 white cabbage 8 potatoes (peeled) Salt and pepper METHOD Remove slab bacon from plastic bag. Cover with cold water. Bring to boil and drain. Cover with fresh cold water. Bring to boil and then simmer for 25 minutes per 1lb plus 25 minutes over. Remove …

BLC-Movies 03-2001: Blade Runner

Blade Runner Kabel 1 bringt uns mal wieder in den Genuss eines genialen Klassikers. Heute Dienstag, 20. März 2001 um 20.15 Uhr flimmert einer der besten SF-Filme aller Zeiten aus dem Jahr 1982 über den Äther. Wer kennt ihn nicht, „Blade Runner“. Egal, diesen Film kann man sich ohne Probleme mehrmals ansehen. Man entdeckt jedes Mal wieder einen neuen Aspekt …

BLC Recipes 03-2001: Untraditional Irish Stew

Der Chairman empfiehlt: Das Meal zum St. Patrick’s day am 17.3.2001 Serves 4 to 6 Ingredients: 2 pounds of a choice meat, of your choice. (venison, buffalo, cobra, alligator, ostrich) 1 tablespoon juniper berries, crushed 1 tablespoon black peppercorns 2 garlic cloves, coarsely chopped 1-1/2 cups dry red wine 2 to 3 tablespoons olive oil 2 cups celery, cut into 1-inch …

BLC-Movies 03-2001: The Big Lebowski

Willkommen! Willkommen zur ersten Ausgabe von BLC-Movies. Ziel dieser Kolumne ist, in regelmässigen Abständen über interessante und erwähnenswerte Filme zu berichten. Dabei werde ich mich weder auf ein bestimmtes Genre, noch auf eine bestimmte Art von Filmen (Mainstream, Indie, Dogma, Box-Office-Hits, Classics, u.s.w.) festlegen. Ich bin nämlich der Meinung, dass sowohl ein absolut innovativer Indie-Film, als auch ein Hollywood-Mainstream-Movie sehenswert …

BLC-Sports 02-2001: Torball – Die wahre Leistung

Was ist Torball? Torball ist ein Spiel für blinde und sehbehinderte Männer und Frauen. Es wird von zwei Mannschaften mit je drei Spielern auf dem Boden von Sporthallen gespielt. Auf jeder Schmalseite eines rechteckigen Spielfeldes wird ein Tor errichtet. Es wird ein Klingelball verwendet, der während des Spieles unterhalb von drei über das Spielfeld gespannten Leinen hindurch geworfen werden muss. So sieht es …

BLC-Sports 01-2001: Das wichtigste zum Volkssport Hornussen

Was ist eigentlich Hornussen Hornussen ist ein sportliches Spiel, welches seine Wurzeln in einer uralten Tradition hat. Die Vermutungen gehen sogar soweit, dass unser heutiges Hornussen aus einem antiken Kriegsspiel hervorgegangen sein könnte, in dem es darum ging, eine Stellung gegen anfliegende gegnerische Geschosse zu verteidigen. Das Hornussen wird abgesehen von ein paar wenigen Ausnahmen ausschliesslich in der Schweiz ausgeübt. Jedoch auch …

Ziel des BLC-Social

Der BLC unterstützt im kleinen Rahmen wohltätige Institutionen oder bedürftige Personen. Der BLC leistet damit den Beitrag eines Mosaiksteinchens an das Gebilde der globalen Solidarität. Jeden Monat soll ein frei wählbarer Betrag an einen sozialen und guten Zweck weitergegeben werden. Es muss nicht zwingend jeden Monat eine Auszahlung stattfinden. Die Mitgliederversammlung bestimmt über die Verwendung und die Höhe des Betrags. Eine Kinderpatenschaft …