BLC Irish Pub am Seefäscht Weesen 2016

flyer_Seefäscht_2016

flyer_Seefäscht_2016 seite 2

IMG_2045

Natürlich ist der BLC auch am Seefäscht Ausgabe 2016 in Weesen mit dem eigenen Irish Pub vertreten. Diesmal am neuen Standort auf dem Weg Richtung Linthspitz. Es wird wie schon 2013 Guinness im Offenausschank, Kilkenny und Irish Coffee im Angebot geben.

IMG_2046

Auch in diesem Jahr spenden wir einen Teil des Gewinns an eine wohltätige Institution. Wir haben uns für «Pulsos de Esperanza» entschieden. Diese setzt sich dafür ein dass junge Mädchen in Lateinamerika eine Chance auf bessere Schulbildung erhalten und so eine Chance auf eine bessere Zukunft haben.

Im Newsletter von «Pulsos de Esperanza» wird unser Engagement bereits erwähnt.

http://www.pulsos-de-esperanza.ch

Pulsos de Esperanza im Facebook

 

Jeder Beitrag zählt

Vielerorts wird gebaut, Strassen, Leitungen, Büros. Aber eine Baustelle am grünen Rand des kleinen Städtchens Weesen ist eine ganz spezielle. Von April bis Oktober 2014 wird hier das Wohnheim St. Josef umgebaut. Das Wohnheim ist ein Zuhause für erwachsene Frauen mit einschneidender körperlicher oder geistiger Behinderung. Sie finden hier Respekt, Zuneigung und ein sinnerfülltes Leben.

Die Erfahrung zeigt, dass die Bewohnerinnen im Alter möglichst lange selbständig bleiben möchten. Der Umbau des St. Josef wird genau dies bezwecken. Das Haus wird den alterungsbedingten Veränderungen und Einschränkungen der Bewohnerinnen noch besser angepasst. Der Alltag für die pflegebedürftigen Bewohnerinnen und das Personal erleichtert.

Solch ein Umbau kostet viel Geld. Das St. Josef kann jede kleine und grosse Unterstützung gut gebrauchen. Genau diese Tatsache hat die neun Mitglieder des Business Lunch Club Weesen (BLC) auf eine Idee gebracht. Der BLC, welcher seit 1999 besteht und deren Mitglieder sich monatlich zum geselligen Austausch treffen, hat sich entschieden, das Vergnügen mit dem Nützlichen zu verbinden. Der BLC spendet die gesamten Einnahmen, die er am letzten «Seefäscht» in Weesen mit dem eigenen Irish Pub erwirtschaftet hat, dem Wohnheim St. Josef.

Im Frühjahr haben sich darum alle Mitglieder des BLC mit Christoph Neurauter, dem Leiter des Wohnheims, getroffen um persönlich den Check von 1‘300.— Franken zu übergeben. Selbstverständlich gehörte auch eine Führung im „alten“ St. Josef dazu – um das Haus uns seine Menschen kennenzulernen. Der BLC war beeindruckt. Was das ganze St. Josef Team täglich leistet für unsere Mitmenschen mit Behinderung ist einfach überwältigend.

Der Business Lunch Club freut sich, einen kleinen Beitrag an diese grosse Aufgabe des St. Josef leisten zu können.

Marius Schlegel der Chairman des BLC übergibt Christoph Neurauter den Check

Marius Schlegel der Chairman des BLC übergibt Christoph Neurauter den Check

Ziel des BLC-Social

Der BLC unterstützt im kleinen Rahmen wohltätige Institutionen oder bedürftige Personen. Der BLC leistet damit den Beitrag eines Mosaiksteinchens an das Gebilde der globalen Solidarität.

  • Jeden Monat soll ein frei wählbarer Betrag an einen sozialen und
    guten Zweck weitergegeben werden. Es muss nicht zwingend jeden Monat
    eine Auszahlung stattfinden.
  • Die Mitgliederversammlung bestimmt über die Verwendung und die
    Höhe des Betrags.
  • Eine Kinderpatenschaft wird angestrebt.
  • Jeden Monat spendet mindestens ein Mitglied mindestens 20 Fr.
  • BLC-Social darf die normale Geschäftstätigkeit des BLC nicht
    beeinträchtigen.

BLC-Social: Outputs

In dieser Rubrik werden sämtliche Projekte aufgelistet, welche in Vergangenheit durch den Business Lunch Club unterstützt wurden.

  • FRAGILE SUISSE & Glückskette für Nordafrika (März 2011)
  • Osteuropa Hochwasser (Apr. 2006)
  • Unwetterschäden Weesen (Sept. 2005)
  • Glückskette, Darfour (Jan. 2005)
  • Glückskette für Haiti wegen Wirbelsturm Jeanne (Sept. 2004)
  • Kinderspitalclowns (Aug. 2004)
  • Amnesty International (Aug. 2004)
  • Helvetas (März 2004)
  • Lighthouse (März 2004)
  • Winterhilfe.ch (Nov. 2003)
  • Kl-Einstein, unterstützt Kinder im Kreis 4 (Sept. 2003)
  • Terre des Hommes (Juni 2003)
  • Schweizerisches Arbeiterhilfswerk SAH (Mai 2003)
  • Beat Richner. Kinderarzt in Kambodscha (Feb. 2003)
  • Unwetter Schweiz (Graubünden) (Nov. 2002)
  • Glückskette für die Hochwasser-Opfer in Asien (Sept. 2002)
  • Projekt zur Bekämpfung der Armut in der Schweiz. (Juni 2002)
  • Fanclub der Arbeitslosenzeitung „Surprise“ (Mai 2002)
  • Strassenkinder Indien (Mai 2002)
  • Helvetas Baumprojekt (Mai 2002)
  • Mediziner ohne Grenzen (Nov. 2001)
  • Glückskette zu Gunsten der notleidenden Bevölkerung von Afghanistan (Okt. 2001)
  • Glückskette Kinderhilfsprogramme (Juni 2001)